Frankfurter Neue Presse

Niederrad. 

Kurz nach Eröffnung der ersten Frankfurter Pilger-Börse ist es bereits ziemlich eng im Gemeindezentrum der Offenen Kirche Mutter vom Guten Rat in der Bruchfeldstraße 51. Die Gänge sind voller Menschen, sie tummeln sich um 15 Stände, die allerlei Produkte zum Thema Pilgern verkaufen: Bücher, Landkarten, Poster, DVDs, Zeitschriften, Liederhefte oder gar ein Brettspiel. Schnell wird deutlich: Pilgern liegt im Trend und ist ein großes Geschäft. Alleine Santiago de Compostela, dem Ziel der bekanntesten Pilgerroute, zog im vergangenen Jahr über 260 000 Menschen an.

An weiteren Pilgerzielen mangelt es dabei nicht: Im Bistum Limburg alleine sind sechs Routen zu begehen, die christliche Touristikfirma Tobit wirbt mit dem Slogan „Reisen zwischen Himmel und Erde“ für organisierte Gruppenwallfahrten und Pilgerrouten in ganz Europa und bis nach Russland, Marokko, Nepal.

 

 

Am Stand von Claudia Rhein findet sich derweil Stärkung für unterwegs: „Himmlische Köstlichkeiten“ aus den Editionen „PilgerSchnitte“, „PowerKick“ oder „ImpulsGeber“ – vegane Fruchtschnitten mit Superfood-Zutaten wie Lupine, Moringa oder Chia-Samen. Als Bonus bieten die Schnitten obendrein inspirierende Verse aus der Luther-Bibel oder „heilige Worte des Franz von Assisi“.

 

Süße Superhelden

„Wir wollen das Christentum und ökologisches Bewusstsein verknüpfen, weil beides zusammengehört“, sagt Claudia Rhein, Inhaberin der Firma „Inspiration mit Genuss“. Unter den Christen nämlich gäbe es „wenig Ökos“ und umgekehrt „wenig Christen unter den Ökos“. Für Kinder hält Rhein auch Fruchtschnitten mit Superhelden-Motiven bereit, um ihnen die richtige Perspektive auf Ernährung zu vermitteln. „Mein eigenes Kind habe ich zuckerfrei großgezogen“. Die Schnitten seien „ein Energieschub für zwischendurch, wie ein trockener Smoothie“, erklärt die Tochter Ina Rhein, eigentlich Sozialpädagogin, die gelegentlich beim Verkauf und der Betriebsorganisation hilft.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Rhein